Das Erdgasnetz der ENWG KG

 

... wird aus dem Netz der TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG (TEN) gespeist. Der Anschluss an das 25-bar-Hochdrucknetz der TEN erfolgt über zwei Übergabestationen: in der Lützendorfer Straße und im Baumschulenweg. Die Leitungen der ENWG KG verteilen von dort aus das Erdgas im Stadtgebiet mit Drücken von 22 mbar bis 5 bar. 34 Gasreglerstationen sorgen für eine optimale Verteilung des Gases und für stabile Druckverhältnisse. Sie regeln den Betriebsdruck und gleichen Druckschwankungen aus. Gegen vorzeitige Verwitterung sind die Stationen mit einer speziellen Schutzschicht versehen, häufig wurden sie zur Verschönerung des Stadtbildes künstlerisch gestaltet.

Der Übergabepunkt an die Anschlussnehmer ist der Hausanschluss. Er ist die Verbindung der Hausinstallation mit dem Gasversorgungsnetz, dort befindet sich die Hauptabsperreinrichtung im Haus.

Das Erdgasnetz der ENWG KG umfaßt eine Gesamtlänge von mehr als 250 km und etwa 8000 Hausanschlüsse.

Eine Herausforderung für die Zukunft ist der Ersatz des Erdgases durch Wasserstoff oder synthetische Gase. Beginnend mit Beimischungen von 10-20 % Wasserstoff in das vorhandene Erdgasnetz in den nächsten Jahren soll damit in Deutschland bis 2050 der Einsatz fossiler Energien beendet werden. Die ENWG KG stellt sich dieser Herausforderung.

Unser Hinweis: Hausschau und Jahres-Check

Alle Arbeiten an der Gasinstallationsanlage eines Objektes oder Gebäudes sind nur durch zugelassene Fachbetriebe zulässig. Diese sind auch der fachliche Partner bei Erweiterungen oder Änderungen der Anlage, beispielsweise für die Installation größerer Geräte oder Erzeugungsanlagen. Die Fachbetriebe melden die geplanten Anlagen beim Netzbetreiber an und stimmen notwendige Maßnahmen bis zu Inbetriebnahme ab.

Heutige Marken-Gasgeräte sind mit vorbildlichen, sensiblen Sicherheitsmechanismen ausgestattet. Außerdem werden moderne Gasgeräte nur zugelassen, wenn sie die strengen Sicherheitsanforderungen der technischen Regelwerke erfüllen, was z. B. am DVGW-Qualitätszeichen und dem CE-Sicherheitszeichen der EU zu erkennen ist. Regelmäßige Wartung erhält das hohe Sicherheitsniveau Ihrer Gasanlage. Mit der jährlichen Hausschau sorgen Sie dafür, dass die Anlage intakt bleibt. Der Jahres-Check ist schnell gemacht, Sie brauchen dafür keine besonderen technischen Kenntnisse und Fertigkeiten. Genau hinschauen genügt! Hier finden Sie die richtigen Tipps:

www.dvgw.de/themen/gas/verbraucherinformationen/der-jahres-check-im-haus/

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie ihre Gasleitung alle zwölf Jahre von einem eingetragenen Fachbetrieb auf Gebrauchsfähigkeit bzw. Dichtheit überprüfen lassen.

Hilfe bei Störung
03643 4341-666

Zentrale
03643 4341-600

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
oder nach Terminvereinbarung

Ihre Ansprechpartner für alle Fragen und Themen
der ENWG Weimar!

zum Kontaktformular

alle Ansprechpartner